Schon zum dritten Mal überzeugte eine Projektidee von Schülerinnen und Schülern der Alexander-Behm-Schule die LüttIng.-Jury:

15.03.2019

LüttIng.-Expertenteam in der Alexander-Behm-Schule in Tarp

„Bau einer Forscherstation im Schulgarten“

Die lüttIng.-Jury mit Vertreter*innen aus: Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur S-H, Technische Fakultät der FH Kiel, IQSH und Technische Akademie Nord besucht die jungen Tüftler*innen aus den Jahrgängen 7 bis 10

 

In Deutschland werden immer mehr ausgebildete MINT-Fachkräfte auf allen Ausbildungs­stufen benötigt. Diesem Mangel will das Programm lüttIng. entgegenwirken. Es ist ein Förderprogramm des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur Landes Schleswig-Holstein, des Arbeitgeber­ver­bands NORDMETALL - Verband der Metall- und Elektroindustrie e.V., und der Professor-Petersen-Stiftung. Die Technische Akademie Nord ist für die Durchführung verantwortlich. Die Initiative wendet sich direkt an technikinteressierte Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe 1, die unterstützt von einer Lehrkraft ein Projektteam gründen, in dem sie gemeinsam eine technische Idee umsetzen. Dabei werden sie von einem Unternehmen oder einer Hochschule unterstützt.

Gerade die Zusammenarbeit von Schulen, Unternehmen und Hochschulen ist es, die den Einblick in die Praxis technischer Berufe für die Schülerinnen und Schüler so wertvoll macht. 300 Schulen in Schleswig-Holstein erhielten Anfang 2018 die Ausschreibungsunterlagen und im Sommer 2018 wählte die lüttIng. Jury aus den Bewerbungen 8 Projekte zur Förderung aus. Zu den Förderkriterien gehörte nicht nur die Ausgereiftheit und Nachhaltigkeit der Projektidee, sondern auch die Kooperation zwischen Schule, Hochschule oder einem Partnerunternehmen. Im Septem­ber starteten die Teams mit dem Ertüfteln neuer technischer Lösungen. Die Förderphase 2018-19 zeigt nun erste Ergebnisse.

Am 25. Februar 2019 besuchte nun das 6-köpfiges Expertenteam unsere Alexander-Behm-Schule, um sich die ersten Ergebnisse vor Ort anzuschauen und mit den jugendlichen Bastlern ins Gespräch zu kommen. Die erwachsenen Expert*innen werden durch eine Studentin der Technischen Fakultät unterstützt, um den Schülerinnen und Schülern technische Fragen zu beantworten.

Souverän präsentierten die 25 Schülerinnen und Schüler in der Aula ihr Projekt, gaben moderierend Einblicke in den Planungsprozess und luden nach dem intensiven theoretischen Input alle Beteiligten in den Schulgarten.

Dort kam es im Rahmen der Ortsbegehung zur Präsentation der schon vorbereiteten und ausgeschachteten Baufläche und der Darstellung der nun anstehenden Schüttung der notwendigen Punktfundamente.

Ermöglicht und unterstützt wird dieses Vorhaben zum einen durch die Zimmerei Cordsen als ortsansässigem Partnerunternehmen und die 5.000 Euro Fördermittel für die Arbeit an einem neuen technischen Produkt aus einem MINT-Fachgebiet. Damit die Arbeitsteilung reibungslos funktioniert, wurden Lehrkräfte und Schülerinnen und Schüler im Herbst 2018 in „Projekt­mana­gement“ weitergebildet.