Schulhund

Schulhund Lila - Gehört ein Hund in die Schule?

  • Kinder, die mit Tieren aufwachsen, sind verantwortlicher, empathischer und sozial kompetenter und können besser lernen.
  • Allein die Anwesenheit eines Hundes im Klassenraum wirkt schon entspannend. Stress und Ängste werden reduziert.
  • Das Verhalten in einer Schulklasse wird durch die Anwesenheit eines Hundes einheitlicher, die Extreme im Verhalten der Kinder werden abgeschwächt.

Selbstverständlich ist es dabei wichtig, dass die Interaktion mit dem Tier auf Freiwilligkeit beruht.

  • Kein Schüler oder Kollege wird zum Kontakt mit dem Hund gezwungen werden, genau wie der Hund zu keinem Kontakt mit Schülern und Kollegen gezwungen wird.

Mögliche Allergien sind ein häufiges Argument gegen den Einsatz von Hunden in der Schule.

  • Menschen reagieren allerdings nicht allgemein auf alle Hunde allergisch, sondern nur auf spezielle Hunde oder Tierbestandteile. Verschiedene Studien und Berichte aus der Praxis verdeutlichen, dass allergische Reaktionen auf Schul- /Therapiehunde verschwindend gering sind, da Allergiker meist schon symptomfrei sind, wenn sie den direkten Körperkontakt zum Hund vermeiden.

Lila wird regelmäßig geimpft, entwurmt und ich treffe vorbeugende Maßnahmen gegen Parasiten, so dass für Ihre Kinder keine zusätzlichen gesundheitlichen Risiken durch den Umgang mit ihr zu erwarten sind.

 

 

Lilas Ausbildung

Bei Lila handelt es sich um meinen Familienhund. Der Hund als Rudeltier benötigt Familienanschluss, um seinen Anlagen entsprechend gefördert zu werden. Nur der regelmäßigen Kontakt zu seiner Teampartnerin und das Leben in „seinem Rudel“ bildet die Basis für einen effektiven Einsatz im Unterricht.

Doch wie wird aus meiner Labradorhündin nun ein professioneller Ko-Pädagoge?

Ein Schulhund absolviert gemeinsam mit seinem Besitzer eine intensive und individuell auf das Team ausgerichtete Ausbildung in Theorie und Praxis. Mir ist es wichtig, dass Lila das Tempo der Ausbildung vorgeben kann. Doch da Lila aus einer Zuchtlinie stammt, die schon eine Vielzahl von Therapie – und Schulhunden hervorgebracht hat, blicke ich ihrer weiteren Ausbildung positiv entgegen.

In den vergangenen Monaten hat sie eine sehr gute Grundausbildung in der Hundschule dogtime von Christoph Johannsen  genossen. Sie hat gezeigt, dass sich ihr Charakter hervorragend für den Einsatz in meiner Klasse eignet, da sie am Menschen orientiert und interessiert ist. Sie ist emphatisch und ihr ruhiges Wesen bereichert meine Lerngruppe. Die Kinder genießen ihre Anwesenheit, wenn Lila mich einmal wöchentlich in die Schule begleitet. Alle wollen sie streicheln, sodass schon vor Unterrichtsbeginn viele Grundschüler erstaunlich ruhig und andächtig neben Lila sitzen, während ihre Hände entspannt durch Lilas Fell gleiten.

Sie erfreuen sich auch an den kleinen Kunststücken, die Lila präsentiert, wenn die Klasse ruhig gearbeitet hat. Oder sie sind in einem gemeinsamen Spiel mit Lila, das der Ergebnissicherung dient, hoch motiviert bei der Sache. Auf diese Weise wird sogar das Abfragen grammatischer Fachbegriffe für meine Klasse zum Hit.